AKTUELL

Können oder Glück?; Bindung an Recht und Gesetz; Praktische Lösungshilfe: Normalfallmethode - Extremfallmethode; Kommunikation; DSGV-Stiftungsfachtagung 2014 in Berlin; Steuervereinfachung (?); Fall H.: Lernen; Groß und klein: Anders; "Stifttungsreife: Ein Schlagwort wandert; Prozesshanselei; Jobs; Anwälte; Themenfonds; Menschen in Stiftungen; Zweckfremde Mittelverwendung; Telefonmarketing zur Spendanakquise?; Gemeinnützigkeit - ADAC; Merkmale kirchlicher StiftungenKritik an der Verbrauchsstiftungsregelung in § 80 BGB; Lernt Investieren!; Besteuerung von Anteilen an einer gemeinnützigen Kapitalgesellschaft; Stifterdarlehen; Rechnungslegung: IdW; Treuhänderische FamSt:: Keine Ersatzerbschaftsteuer; Wulff: Staatsanwaltschaft; Kritischer Blick; Vermögen ist erforderlich; Sponsoring; Ehrentitel und Organstellung?; Vermögensverwaltung - Aufatmen?; Notleidende StiftungenHonorar?; Unternehmensverbundene StiftungenStiftungsfonds?; SitzungsvorbereitungÜberforderung?; Familienverbrauchsstiftung?; "Beliebte" Irrtümern und Fehlvorstellungen; noch einmal: Angemessene Verwaltungskosten; "Mini-Verbrauchsstiftungen?"; Fundraising als Einheitsbrei?; Steueroasen, oh je ...; Nicht ganz einfach: Beratung; "Irreführendes Halbwissen";Dauertestamentsvollstreckung; Doppelstiftung; OFD Frankfurt - treuhänderischen Stiftung (Kommentar); Nachfolge in Stiftungsorganen

Das Buch zu diesem Portal

"Die Stiftung in der Berater- praxis" widmet sich in der bereits 3. Auflage (Hardcover!) den Praxisfragen zur Stiftung.

Handbuch des internationalen Stiftungsrechts

Das "Handbuch des inter­­­nationalen Stiftungsrechts"

gibt einen praxisbezogenen Überblick über wesentliche Fragen des Stiftungs­­­­­wesens. …mehr

Dr. K. Jan Schiffer

Dr. K. Jan Schiffer ist Wirtschaftsanwalt. Er berät vor allem Familienunternehmen, Stiftungen, Verbände, staatliche Stellen, …mehr

Stiftung Social Business

Die Social Business Stiftung setzt sich zum Ziel, Menschen, denen die nötigen Mittel fehlen, zu befähigen und zu unterstützen, ihre Kräfte gezielt und koordiniert dafür einzusetzen, selbständig ihre Ziele und Bedürfnisse aus eigenem Antrieb und eigener Arbeit zu erreichen. Die geförderten Menschen sind dabei immer als Partner auf Augenhöhe zu sehen und mit materieller und geistiger Unterstützung zu fördern. Es gilt das Vertrauen, dass diese Menschen nach Erreichen ihrer Ziele dazu beitragen werden, Mittel, Ideen, Gedanken und Engagement in vielfältiger Form zurückfließen zu lassen, soweit und wie es ihnen möglich ist, um damit anderen Menschen nachfolgender Generationen in gleicher Situation zu helfen.
Einen Bericht über die Arbeit der Stiftung finden sie hier.

www.social-business-stiftung.org