AKTUELL

Anwaltsgerede; RA Janitzki zur Stiftungsrechtsreform; Transparenz! Transparenz?; Zwei Lieblingsbücher; Who deserves a building named after them?; Interview: Holger Glaser; Smart Contracts; Tippfehler; "War for Talents" und Personalberater; Haftungsgefahren steigen!; Verwaltungskosten als Problem bei bekannter NPO?; Welche ein Freude: Beraterhonorare sind gestiegen! Ein "Schluck aus der Pulle"? - Weitere Überlegungen zum Länderindex Familienunternehmen; Immer nur Steuersenkungen? - Länderindex Familienunternehmen; Stiftungen - 2019; Weihnachtskarten; 2018 - 2019; „GzVvUbHmWiIuzÄwsV“; nachvollziehbare Argumentation; ...

Das Buch zu diesem Portal

"Die Stiftung in der Beraterpraxis" widmet sich auch in der 4. Auflage ausführlich den Praxisfragen zur Stiftung.

Handbuch des internationalen Stiftungsrechts

Das "Handbuch des inter­­­nationalen Stiftungsrechts"

mehr

Dr. K. Jan Schiffer

Dr. K. Jan Schiffer ist Wirtschaftsanwalt und berät seit 1987 vor allem Familienunternehmen, Stiftungen, Verbände, staatliche Stellen, …mehr

30.04.2012Kodices für Treuhandstiftungen

Von: K. Jan Schiffer

Nachdem das Deutsche Stiftungszentrum in Essen im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft schon vor längerer Zeit "Grundsätze guter Stiftungsverwaltung" vorgestellt hat, ist nun der Bundesverband Deutscher Stiftungen, Berlin, mit seinen "Grundsätzen Guter Verwaltung von Treuhandstiftungen ("Treuhandverwaltungs-Grundsätze")" gefolgt. Damit bewegt er sich innerhalb des Spezialfeldes des Stifterverbandes in Essen, der sich bekanntlich langjährig ganz besonders mit Treuhandstiftungen befaßt.

Was bringen uns solche Grundsätze?

Das Thema ist nicht neu. "Handlungsprinzipien für Stiftungen" wurden schon früher und auch von anderen aufgestellt. Nun also solche zur Verwaltung von Stiftungen.

Die Grundsätze ähneln sich deutlich. Das überrascht wenig, da ein jeder, der sich mit dem Thema beschäftigt, auf ähnliche Gedanken kommen wird. Die passenden Gedanken liegen quasi in der Luft.

Ich finde es dennoch absolut begrüßenswert, dass der Praxis solche Vorschläge (!) an die Hand gegeben werden.

Der neue Kodex des Bundesverbandes soll laut seiner Presseerklärung vom 23.04.2012 speziell für Treuhandstiftungen gelten und seine 2006 verabschiedeten „Grundsätze Guter Stiftungspraxis“ ergänzen. Damit treten die neuen Grundsätze des Bundesverbandes deutlich neben die des Stifterverbandes.

Uns, die wir in der Praxis im Zusammenhang mit der Verwaltung insb. treuhänderischer Stiftungen tätig sind, entheben solche Grundsätze allerdings nicht von der Pflicht, uns für unsere konkreten Einzelfälle eigene Gedanken zu machen und selbst zu entscheiden, was aus unserer Sicht und in unserer jeweiligen Verantwortung für den jeweiligen Einzelfall "richtig" ist.

Die besagten Grundsätze geben dabei wertvolle Hilfen.