AKTUELL

Tapferkeit; Kunst(stiftung); Nachfolge in Stiftungen; Verlagsbeilage zu Bonner Stiftungen; Verbindlichkeit; Künftig erforderliche Kompetenzen; Honorarobergrenzen? Zu hohes Gehalt bei einer NPO?; Kant und das eigenständige Denken; Fake? Fake!; Schnellkurs?; Digitaler Nachlass, Phantasie und Stiftungen; Maschinen, Digitales und Phantasie; BGH: Digitaler Nachlass; Haftung von Aufsichtsorganen; Nachfolgestiftung; Gestaltung: Grenzen?; Lösung; Unternehmenssteuerrecht?; Steuern; Vergütung einer letztwilligen Stiftungserrichtung; Der BFH und die "Strafzinsen" Werbekostenzuschuss; Erbschaftsfundraising; Gerechtfertigte Gehälter?; Beratung und USP? Letztwillige Stiftungen; Wahrheit und Gedächtnis; Hybridstiftung; Erblasserwille und Stifterwille II; Unternehmensverbundene Stiftung 2018; Erblasserwille und Stifterwille; Stifterwille; Erfolgreiche Vermögensverwaltung; Transparenzregister in Fortsetzung; Familienstiftung: Der entferntest Berechtigte; Familienstiftungen im Aufwind? Mit Antwort von Jens Kleinert; AO-Mustersatzung nach FG Hessen nicht im Wortlaut;  NPO und Selbstlosigkeit; Praxisübersicht zum neuen Transparenzregister; Bauvertragsrecht und Stiftungen; Nur Stiftungen dürfen sich einfach Stiftungen nennen!; Welche Antworten reichen?; Legal Tech in der Stiftungsberatung?; Haftung trotz Einholung von Rechtsrat?; Stiftungsorganmitglieder als Multitasker?; Unternehmenszukunft: Einigung; Rechtssicherheit; VergütungErbersatzsteuer bei nichtrechtsfähigen Stiftungen

Das Buch zu diesem Portal

"Die Stiftung in der Beraterpraxis" widmet sich auch in der 4. Auflage ausführlich den Praxisfragen zur Stiftung.

Handbuch des internationalen Stiftungsrechts

Das "Handbuch des inter­­­nationalen Stiftungsrechts"

mehr

Dr. K. Jan Schiffer

Dr. K. Jan Schiffer ist Wirtschaftsanwalt und berät seit 1987 vor allem Familienunternehmen, Stiftungen, Verbände, staatliche Stellen, …mehr

03.10.2018Nachfolge in Stiftungen

Von: K. Jan Schiffer

Dieser Tage wurde ich u. a. zur Errichtung von Stiftungen und zur Nachfolge in Stiftungen gefragt (siehe hier auf S. 3), was ich auch hier gerne vorstellen möchte:

Was raten Sie Menschen, die über die Gründung einer Stiftung nachdenken? Was sind die ersten Schritte?

Jeder Stifter sollte kritisch prüfen, ob die Mittel, die er in eine Stiftung geben will, dauerhaft für ausreichende Erträge erwirtschaften können. Und ob es realistisch ist, ebenso dauerhaft Mitbürger für das Mitwirken in der Stiftung zu begeistern. Sind die Antworten nicht positiv, sollte er eine zeitlich begrenzte Verbrauchsstiftung wählen. Selbst Bill Gates hat verfügt, dass seine Stiftung bis 20 Jahre nach seinem Tod sämtliches Vermögen zu verbrauchen hat.

Was können Stifter denn tun, um die Nachfolge rechtzeitig zu regeln?

Stiftungsvorstände und Stiftungsräte sind ganz überwiegend ehrenamtlich tätig. Sie haben zunehmend komplexere Aufgaben zu erledigen. Ich möchte neben den eben erwähnten Themen auch das Spendensammlen nennen. Potentielle Organmitglieder sollten deshalb möglichst frühzeitig an ihre künftigen Aufgaben herangeführt und dafür begeistert werden. Das kann etwa durch eine Gastmitgliedschaft im Stiftungsvorstand oder die Mitgliedschaft in einem unterstützenden Kuratorium geschehen. Jedenfalls sollte frühzeitig und durchgehend eine Kandidatenliste existieren.