AKTUELL

Tapferkeit; Kunst(stiftung); Nachfolge in Stiftungen; Verlagsbeilage zu Bonner Stiftungen; Verbindlichkeit; Künftig erforderliche Kompetenzen; Honorarobergrenzen? Zu hohes Gehalt bei einer NPO?; Kant und das eigenständige Denken; Fake? Fake!; Schnellkurs?; Digitaler Nachlass, Phantasie und Stiftungen; Maschinen, Digitales und Phantasie; BGH: Digitaler Nachlass; Haftung von Aufsichtsorganen; Nachfolgestiftung; Gestaltung: Grenzen?; Lösung; Unternehmenssteuerrecht?; Steuern; Vergütung einer letztwilligen Stiftungserrichtung; Der BFH und die "Strafzinsen" Werbekostenzuschuss; Erbschaftsfundraising; Gerechtfertigte Gehälter?; Beratung und USP? Letztwillige Stiftungen; Wahrheit und Gedächtnis; Hybridstiftung; Erblasserwille und Stifterwille II; Unternehmensverbundene Stiftung 2018; Erblasserwille und Stifterwille; Stifterwille; Erfolgreiche Vermögensverwaltung; Transparenzregister in Fortsetzung; Familienstiftung: Der entferntest Berechtigte; Familienstiftungen im Aufwind? Mit Antwort von Jens Kleinert; AO-Mustersatzung nach FG Hessen nicht im Wortlaut;  NPO und Selbstlosigkeit; Praxisübersicht zum neuen Transparenzregister; Bauvertragsrecht und Stiftungen; Nur Stiftungen dürfen sich einfach Stiftungen nennen!; Welche Antworten reichen?; Legal Tech in der Stiftungsberatung?; Haftung trotz Einholung von Rechtsrat?; Stiftungsorganmitglieder als Multitasker?; Unternehmenszukunft: Einigung; Rechtssicherheit; VergütungErbersatzsteuer bei nichtrechtsfähigen Stiftungen

Das Buch zu diesem Portal

"Die Stiftung in der Beraterpraxis" widmet sich auch in der 4. Auflage ausführlich den Praxisfragen zur Stiftung.

Handbuch des internationalen Stiftungsrechts

Das "Handbuch des inter­­­nationalen Stiftungsrechts"

mehr

Dr. K. Jan Schiffer

Dr. K. Jan Schiffer ist Wirtschaftsanwalt und berät seit 1987 vor allem Familienunternehmen, Stiftungen, Verbände, staatliche Stellen, …mehr

18.09.2018Welche Kompetenzen fehlen künftig?

Von: K. Jan Schiffer

Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes in Essen, weist uns in einer Mail von heute auf eine wichtige Studie hin:

Das Handelsblatt hat gestern die Ergebnisse einer neuen Studie von Stifterverband und McKinsey veröffentlicht, die die Herausforderungen und Trends der Arbeitswelt der Zukunft aufzeigt. Titel der Studie:

Future Skills: Welche Kompetenzen in Deutschland fehlen

Nach Einschätzung der Experten werden in den nächsten fünf Jahren bis zu 700.000 zusätzliche Technologiespezialisten in allen Branchen und Industriezweigen benötigt. Neben der Nachfrage nach neuen Mitarbeitern steigt auch die Notwendigkeit von Weiterbildung. Mehr als 2,4 Millionen Erwerbstätige werden sich weiterbilden müssen, um ihre Kompetenzen in digitalem Lernen, vernetzter Teamarbeit oder unternehmerischem Agieren auszubauen.

Das sind große Herausforderungen fürt uns alle.

Die Studie findet sich unter www.future-skills.net zum Download. Mehr als 600 Großkonzerne, mittlere und kleine Unternehmen sowie Startups wurden für diese Studie befragt.

Das scheint mir eine ganz wichtige Studie. Sie zeigt, wie praxisrelevant oftmals die Leistungen im Dritten Sektor für uns alle sind.

Fazit: Zur Lektüre empfohlen.