AKTUELL

Eine App und das Beraten wird ganz einfach!; Gründergeneration: "Weisheit" ab 40?; Ressortprinzip im Stiftungsvorstand; Attac und die Gemeinnützigkeit; Porsche und die Staatsanwaltschaft; Anwaltsgerede; RA Janitzki zur Stiftungsrechtsreform; Transparenz! Transparenz?; Zwei Lieblingsbücher; Who deserves a building named after them?; Interview: Holger Glaser; Smart Contracts; Tippfehler; "War for Talents" und Personalberater; Haftungsgefahren steigen!; Verwaltungskosten als Problem bei bekannter NPO?; Welche ein Freude: Beraterhonorare sind gestiegen! Ein "Schluck aus der Pulle"? - Weitere Überlegungen zum Länderindex Familienunternehmen; Immer nur Steuersenkungen? - Länderindex Familienunternehmen; Stiftungen - 2019; Weihnachtskarten; 2018 - 2019; „GzVvUbHmWiIuzÄwsV“; nachvollziehbare Argumentation; ...

Das Buch zu diesem Portal

"Die Stiftung in der Beraterpraxis" widmet sich auch in der 4. Auflage ausführlich den Praxisfragen zur Stiftung.

Handbuch des internationalen Stiftungsrechts

Das "Handbuch des inter­­­nationalen Stiftungsrechts"

mehr

Dr. K. Jan Schiffer

Dr. K. Jan Schiffer ist Wirtschaftsanwalt und berät seit 1987 vor allem Familienunternehmen, Stiftungen, Verbände, staatliche Stellen, …mehr

27.06.2017Unternehmenszukunft in Familienunternehmen

Von: K. Jan Schiffer

Nicht ganz selten wird man als „Stiftungsmensch“ und Wirtschaftsanwalt gefragt, ob eine Stiftung die Lösung für Unternehmensnachfolgeprobleme in Familienunternehmen sei. Natürlich gilt auch da die Standardjuristenantwort:„Es kommt darauf an.“

Ich will das alles, was man dazu sagen müsste jetzt hier nicht ausführen. Man schaue beispielsweise hier.

Festhalten möchte ich aber unabhängig davon auch, weil ich es gerade nach einem langjährigen „Streit“ erlebt habe, wie sehr es sich lohnen kann, in einer Unternehmerfamilie immer wieder die Einigung zu versuchen. Die einmal gefundene Einigung zu erhalten, bleibt dann „natürlich“ eine Daueraufgabe für die Mitglieder der Unternehmerfamilie.