Umsatzsteuer und Gemeinnützigkeit

Die Umsatzsteuer ist an sich schon eine besonders „ungeliebte“, weil in Teilbereichen besonders schwierige Steuerart.

Wohl noch schwieriger wird es in dem Bereich Umsatzsteuer und Gemeinnützigkeit. „Traditionell“ greifen wir – mit dem (leider wohl überholten) Gedanken der „Einheit der Rechtsordnung“ im Hinterkopf – auch für das Umsatzsteuerrecht auf die Gedankenwelt und Begrifflichkeit des Gemeinnützigkeitsrechts zurück, d. h. auf die „Welt“ des Ertragsteuerrechts.

Dass das nicht unproblematisch ist und nicht selten fehl geht, hat Nolte (DStR 2016, 19) mit Blick auf aktuelle „umsatzsteuerliche“ Rechtsprechung fein analysiert.

Er bittet uns, das zur Kenntnis zu nehmen. Was wir hiermit tun!

Also:

Bitte den Aufsatz möglichst lesen. Das Umsatzsteuerrecht ist auch hier nicht leichter geworden.

Die sich hier leicht anbietende Verzweiflung (Wer und insbesondere welcher Laie soll das alles noch verstehen?) müssen wir uns verbieten.